Freitag, 27. November 2015

Kleiner Gedanke: Tai Chi Chuan - Literatur - Gongfu


Relativ regelmäßig bekomme ich Rückmeldung zu meinen Büchern. In der Regel wohlwollend, was mich sehr freut. Eine Anregung der Leser kommt aber immer wieder:

Die Übersetzungen, Beschreibungen und Erläuterungen sind sehr informativ und interessant, aber könnte ich nicht mehr Bücher mit Interpretationen zu den Texten schreiben. Was kann und soll das Geschriebene bedeuten?

Eine schöne Anregung, aber irgendwie wollte ich immer die Texte für sich sprechen lassen.

Gerade las ich dann auch etwas in dem Buch Die Archäologie der Dunkelheit, ein Interview mit Michael Ende, was in diesem Zusammenhang gut meine Gedanken dazu zusammenfasst:

Man hat sich heute ein bisschen daran gewöhnt, dass der Autor jemand ist, der hauptsächlich "sich" erklärt, der "seine" Weltanschauung, "seine" Gedanken, "seine" Gefühle genau erklärt. Und dem Leser bleibt dann eigentlich gar nichts anderes übrig, als sie zur Kenntnis zu nehmen und bestenfalls da und dort zu sagen: Ja, so geht es mir auch, oder darüber denke ich ganz anders. Im Großen und Ganzen verharrt der jetzige Leser in einer konsumtiven Haltung.

Tai Chi Chuan und chinesische Philosophie können ein Werkzeug der Selbst-Werdung (mit oder ohne Kampfkunst) und Selbstreflexion sein. Gerade dies erfordert viel eigene Arbeit - chinesisch: gongfu.




Wie heißt es doch im Lied der dreizehn Grundbewegungen:

Es kommt - ohne dass man es bemerkt - durch Einsatz von viel Zeit und hartem Üben.

Um diesen Prozess zu unterstützen, veröffentliche ich möglichst viel passendes Hintergrundmaterial. Es regt zum Denken über sich und seine geliebte Kunst an, ohne dass eine bzw. meine vorgefertigte Meinung diesen Prozess behindern würde. So kann ein jeder allein oder in der Gruppe - mit oder ohne Lehrer - seine ganz eigenen Fortschritte machen.

Gruß und noch viel Freude beim Schmökern der Bücher.

Eurer Martin

P.S. Aber natürlich rede ich auch gerne über die Inhalte - jedoch eher in Foren, wie z.B. in der Facebookgruppe Die Tai Chi-Ecke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen