Mittwoch, 14. Oktober 2015

Buch: Wude - der Kodex des chinesischen Kämpfers

Hallo Freunde der chinesischen Kampfkunst,

hier kommt mein Buch Nr. 18. Diesmal etwas Spannendes zum traditionellen Training:

Wude - der Kodex des chinesischen Kämpfers (6,10 Euro inkl. Versand)




Bestellen: hier

Viel Freude beim Schmökern

In China kam man schon früh zu der Ansicht, dass Kampfkunst mehr beinhalten sollte, als nur das Einüben und Anwenden effektiver Kampftechniken. Die charakterliche Ausbildung und Eignung des Übungen müsse eine ebenso große, wenn nicht eine noch größere Bedeutung haben. Aus diesem Gedanken heraus entstand der Moral- und Verhaltenskodex des chinesischen Kämpfers "wude".

In diesem Buch wird der Kodex des Kämpfers in vier Abschnitten vorgestellt. Der erste Abschnitt behandelt die Ursprünge d.h. die kulturellen und historischen Grundlagen. Im zweiten Abschnitt werden wesentliche Prinzipien erläutert. Der dritte Abschnitt stellt Kodices aus den verschiedensten Kampfkunststilen vor. Der vierte Abschnitt leitet in abschließende Überlegungen ein.
Inhalt:

1) Einleitung
- Der Ursprung
- Am Anfang waren die Zhou
- Der langsame Zerfall des Zhou-Reiches
- Konfuzius
- Der umherziehende Kämpfer
- Laozi
- Der Buddhismus

2) Wesentliche Aspekte
- Kampfkunst im Spannungsfeld zwischen Effektivität, Tugend und Religion
- Der Kodex des Kämpfers als Spiegel der chinesischen Kultur
- Die grundlegenden Tugenden der Kampfkunst
- Sittlichkeit und Etikette
- Die Meister-Schüler-Beziehung

3) Die Verzweigungen
- Shaolin Kungfu
- Wing Chun
- Choy Lee Fut
- Hung Gar und Bak Mei Kungfu
- Tai Chi Chuan
- Chin Woo Athletic Federation
- Moderne Kodices
- Der Kodex des Kämpfers in der wuxia-Literatur
- Der Kodex des Kämpfers im Film

4) Schlussbetrachtungen
- Bedeutung des Kodex des Kämpfers
- Kritik am Kodex des Kämpfers
- Weiterführende Literatur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen