Montag, 24. August 2015

Artikel: Lehr- und Lernmethoden im Tai Chi Chuan und Qigong

Der Unterricht von Tai Chi Chuan und Qigong ist eine spannende Herausforderung. Viele verschieden Aspekte sind zu berücksichtigen.




Eine erste Frage zum Unterricht von Tai Chi Chuan und Qigong wird in der Regel schon bezüglich der Lehr- und Lernmethode gefällt. Hier bieten sich z.B. zwei Möglichkeiten an:

1. Die analytisch-synthetische Methode
Hier werden einzelne Teile der Gesamtbewegung isoliert geübt. Nach dem Beherrschen der Teilbewegungen werden diese zur Gesamtbewegung zusammengesetzt.

Der Vorteil der analytisch-synthetischen Methode besteht in der Vereinfachung durch Zerlegung. Es besteht aber die Gefahr, dass es zu Schwierigkeiten bei der Synthese der Gesamtbewegung kommt.

2. Die Ganzheitsmethode
Hier wird die Gesamtbewegung von Anfang an ganzheitlich unterrichtet. Dies hat den Vorteil, dass sie schon früh realisiert und im Bewegungsfluss geübt wird.

Bei komplexen Bewegungen kann die Ganzheitsmethode jedoch zu Schwierigkeiten führen, da Schüler oft nicht alle Teilbewegungen gleichzeitig richtig realisieren können. Dies führt schnell zu Überforderung und es besteht die Gefahr, dass sie sie sich Bewegungen falsch einprägen. Daher eignet sich diese Methode eher für einfache Bewegungen.

Mehr dazu in diesem Buch:




Bestellen: hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen