Samstag, 20. Juni 2015

Artikel: Wushu oder Kung-Fu?





Sowohl in der klassischen als auch in der modernen Literatur begegnet man verschiedenen Bezeichnungen für die chinesischen Kampfkünste: Quanshu, Quanfa, Wuyi, Guoshu, Gongfu, usw. Der Begriff "chinesisches Boxen", oft benutzt für die Kampfkünste Chinas, kann als die korrekte Übersetzung der chinesischen Begriffe Quan (Faust, Faustkampf), Quanfa (Methode des Faustkampfes) oder Quanshu (Kunst des Faustkampfes) bezeichnet werden.

Mehr: hier

Freitag, 19. Juni 2015

Arbeitsbuch: Chinesische Schriftzeichen für Anfänger

Sommerzeit = Faulenz-Zeit!
Habt ihr euch vielleicht so gedacht.
Aber nicht mit mir.

Extra für euch diesmal ein Arbeitsbuch (6,10 Euro inkl. Porto und Verpackung).




Es ist eine Antwort auf das rege Interesse vieler Tai Chi-Freunde an chinesischen Schriftzeichen. Sie sollen dem Anfänger in diesem Buch durch einen aktiven Umgang mit ihnen nähergebracht werden (Viele der verwendeten Schriftzeichen entstammen dem Tai Chi-Umfeld). Nach dem Durcharbeiten dieses Buches ist man in der Lage, selbstständig die Struktur chinesischer Schriftzeichen zu erkennen und ein unbekanntes Zeichen in einem chinesischen Wörterbuch zu finden.

Viel Spaß und viel Erfolg beim Lösen der Aufgaben.

Mehr Info und bestellen: hier

Martin

Montag, 8. Juni 2015

Klassiker: Chen Xin



Chen Xin wurde in jungen Jahren im Tai Chi Chuan ausgebildet. Auf Anweisung seines Vaters studierte er dann jedoch Literatur und wurde ein klassischer chinesischer Gelehrter. Aufgrund dieser doppelten Qualifikation war er in der Lage, ein Werk zum Tai Chi Chuan von höchstem Niveau mit mehr als 400 Seiten zu verfassen: Die illustrierten Erklärungen zum Chen Tai Chi Chuan.

Mit einem Ausschnitt aus dem Kapitel Erläuterungen zur Untersuchung des Tai Chi Chuan soll hier ein Beispiel der großen literarischen Kraft und breiten Bildung Chen Xins vorgestellt werden.

Mehr: hier

Freitag, 5. Juni 2015

Klassiker: Chen Changxing


Die Kunst des Faustkampfes ist wie die Kunst des Krieges:

Greife dort an, wo er nicht vorbereitet ist.
Schlage zu, wo er es nicht erwartet.



Leer und dann voll.
Voll und dann leer.



Der Körper ist wie Bogen und Sehne.
Die Hände wie ein Pfeil.
Die Sehne schwirrt und der Vogel fällt.



Übe, als ob du den Gegner vor dir hast.
Aber im Angesicht des Gegners tue so, als sei er nicht da.


aus:
Chen Changxing
Wichtige Worte zu den kämpferischen Anwendungen




Mehr Info: hier

Mittwoch, 3. Juni 2015

Link: Karte und Fotos des alten Pekings


Liebe Freunde des Tai Chi Chuan,

dies ist das Peking der Tai Chi-Meister der Familien Yang, Wu und Chen:




Dieser Link führt zu einer Seite wo es zu der Karte interaktiv geführt zahlreiche alte Fotos gibt - einfach Klasse.

Viel Freude beim surfen.

Passend dazu etwas zu lesen:




Mehr Info: hier

Viel Freude beim Schmökern

Martin