Donnerstag, 7. August 2014

Artikel: Eine kurze Geschichte des Deutschen Dachverbandes für Qigong und Taijiquan

Bei den 3. Dtsch. Qigong-Tagen vom 16. – 18. Oktober 1998 in Oldenburg rief Wilfried Belschner auf Initiative des Vorstandes der Deutschen Qigong Gesellschaft und des Netzwerk-Vorstandes (TQN) und anderen engagierten zu einem ersten berufspolitisch motivierten Treffen im Rahmen der Qigong-Tage auf.




So fand ein erstes Vorgespräch über die Notwendigkeit eines berufspolitischen Zusammenschlusses mit ca. 30 Interessierten Einzelpersonen und Organsationsvertretern statt. Es wurde vereinbart, ein erstes Treffen zur Gründung einer übergeordneten Organisation zu wagen. Manfred Folkers, Gitta Bach, Petra Hinterthür, Helmut Oberlack und Christian Auerbach bereiteten daraufhin den Gründungsversuch eines Berufsverbandes vor.

Mehr: hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen