Dienstag, 25. Juni 2013

Anekdote: Im alten Schanghai

Nach einem Morgentraining saßen wir zu viert im Wohnzimmer der Familie Ma in Shanghai. Nach einer Tasse Tee begann Ma Yueliang eine Anekdote aus dem alten Schanghai zu erzählen, zu einer Zeit, als er ungefähr dreißig Jahre alt war:


"Wie ich so durch die kleinen Gassen der Stadt zog, sah ich einen großen und starken ausländischen Soldaten, der eine Gasse blockierte. Er stand mit der Schulter an der linken Wand der Gasse und stützte den rechten Arm an die rechte Wand. Alle Chinesen, die die Gasse passieren wollten, mussten sich unter dem Arm durch ducken. Dies ließ mir natürlich keine Ruhe und so ging auf den Soldaten zu. Dieser sah mich an und zeigte mit der linken Hand unter seinen rechten Arm und wies mich so passieren. Ich schaute ihn daraufhin in die Augen und zeigte mit meinen rechten Zeigefinder auf mein Kinn."

An dieser Stelle hielt es Ma Yueliang nicht mehr auf seinem Stuhl. Er stand auf und bat Michael sich ihm gegenüber zu stellen und die Rolle des Soldaten zu spielen. Also schaute Michael wie gewünscht sehr erstaunt, holte mit der rechten Faust aus und schlug mit ganzer Kraft zu. Obwohl Ma Yueliang zu diesem Zeitpunkt schon 90 Jahre alt wahr, bewegte er sich schneller als man schauen konnte, fegte den Faustschlag mit einem gekonnten lü beiseite, verstärkte die Kraft von Michael und ließ ihn mit einem großen Rums auf den Boden fallen. Dann schmunzelte er:

"Ja, ja, Tai Chi Chuan ist wirkliche eine praktisch Sache."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen