Sonntag, 29. Juli 2012

Artikel: Tai Chi und Coaching

Autorin: Katharina Meyer, Coach der Wirtschaft IHK

Coaching und Tai Chi vertragen sich nicht. Jedenfalls nicht zu den Bedingungen, unter denen das Coaching im Zusammenhang mit einem Tai Chi-Training oftmals zustande kommt. Nicht, dass ich es als professionell ausgebildeter Coach den vielen Tai Chi-Lehrern oder Lehrerinnen nicht gönnen würde, dass sich ihre Schüler vertrauensvoll an sie wenden, um „neben“ der Kunst des Tai Chis auch noch eine Lösung für ihre Probleme zu erarbeiten. Der Grund ist ein anderer: Die Grenzen, die zwischen einem Coach und seinem Klienten zwingend bestehen müssen, um professionelles Coaching überhaupt möglich zu machen, werden durch das „Lehrer – Schüler“-Abhängigkeitsverhältnis konterkariert oder sogar mutwillig missachtet. Es ist einer professionellen Begleitung durch einen Coach also abträglich.

Begründung: Hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen