Mittwoch, 30. Mai 2012

News: Na so was!!!

Für manche sieht es etwas merkwürdig aus, doch Millionen Menschen auf der ganzen Welt schwören darauf: Tai Chi, auch chinesisches Schattenboxen genannt, ist zu einer der am häufigsten praktizierten Kampfkünste geworden. Auch in Deutschland finden sich immer mehr Anhänger. Reginald Graf von Norman steht nicht im Verdacht Tai Chi zu betreiben, aber der Gestütsbesitzer aus Bayern hatte offenbar Spaß an diesem Namen und benannte einen von ihm gezogenen Hengst danach. Am Montag ist dieser Favorit im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln.

Mehr: hier

1 Kommentar:

  1. Hoffentlich rennt der nicht in Zeitlupe sondern macht "schnelle" Form ;-)

    AntwortenLöschen